Homepage Heimatverein Werne e.V. - Heimatverein Werne e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
                 AKTUELLES
________________________________________
 
Liebe Freundinnen und Freunde des Heimatvereins,

es wird wieder heller und die Tage werden länger. Der Heimatverein ist gut in das neue Jahr gestartet und die ersten Veranstaltungen waren schon ein Erfolg.
Für die nächsten Monate mit dem dann kommenden Frühling wünschen wir allen Heimatfreundinnen und Heimatfreunden alles Gute und viele schöne und gemeinsame Erlebnisse.


Wir freuen uns auf unsere gemeinsamen Veranstaltungen und bleiben Sie gesund und fröhlich; schauen Sie gelegentlich auf www.heimatverein-werne.de und in die örtliche Presse, dort informieren wir über Veranstaltungen.

Die nächsten Termine:
__________________________________________
Mittwoch, 28. Februar
Fotoreise durch Alt-Werne
18:00 Uhr, Stadtmuseum
__________________________________________
Donnerstag, 07. März
Rückschau der Fahrradtouren 2023
15:00 Uhr, Stadtmuseum
__________________________________________
Mittwoch, 20 März
Frühlingssingen
15:00 Uhr, Stadtmuseum
__________________________________________
Montag, 25. März
Mitgliederversammlung
19:00 Uhr, Stadthotel im Kolpinghaus
__________________________________________

Haben Sie Rückfragen zu unseren Veranstaltungen?

Information im Stadtmuseum  (Tel.: 02389/780773)

Öffnungszeiten des Stadtmuseums
Dienstag - Freitag    10.00 - 12:00 Uhr
                                   14:00 - 17:00 Uhr
Sonntag                     14:00 - 17:00 Uhr

Was einzelne Häuser der Altstadt Werne aus ihrer Geschichte erzählen

(Verfasser unbekannt – vermutlich Konrad Mörstedt)
Neu geschrieben und in eine übersichtliche Fassung gebracht
von Joseph Funhoff, Ehrenvorsitzender des Heimatvereins Werne e.V.

Nach einem alten Verzeichnis der Brand-Societät waren die Gebäude der Altstadt erst seit 1768 benummert worden. In alten Akten wurde die Lage eines Hauses nach den Nachbargebäuden bezeichnet.
Bei der nunmehr erfolgten Nummerierung wurde jedoch nicht in jeder Straße eine eigene Nummernreihe gewählt, sondern sämtliche Häuser der Altstadt wurden durchnummeriert. Man teilte jedem Schicht eine bestimmte Anzahl der Hausnummern zu. So erhielt das Bonenstraßerschicht die Nummern 1 - 79, das Neustraßerschicht von 80 – 148, das Steinstraßerschicht von 149 – 214, das Burgstraßerschicht von 215 – 299.

Herausgehoben waren das Rathaus mit der Nummer 300, Bonentorhaus mit Nr. 301, Neutorhaus mit 302, Steintorhaus mit 303, Burgtorhaus mit 304, Armenhaus mit 305, Heilig- Geist-Kapelle mit 306.

So hat man es gehalten bis in die Neuzeit. Später gebaute Häuser erhielten weiterlaufende Nummern. Auch die Gebäude in der Feldmark wurden einbezogen, so dass man im Jahre 1924 im Ganzen 645 Hausnummern in Werne zählte.
Um diese Zeit war allmählich ein unhaltbarer Zustand eingetreten, dass eine Neuordnung notwendig wurde, zumal das Amt Werne nun zum Stadtgebiet gekommen war. Seit dieser Zeit bestehen die heutigen Straßenbezeichnungen mit den feststehenden Hausnummerierungen.

Da wir befürchten, dass noch manches altehrwürdige Haus neuen Planungen weichen muss, wollen wir hier niederlegen, was aus mancher Haus-Geschichte zu berichten ist.

Haus Nr. 180 und 181 (Markt 1)
1510 – 1513: Rolevs 1538: Vorwerk
1777: Töle, Stadtkämmerer
1799: Ehringhausen, Kaufmann
1820: Haus Nr. 181 wurde vereinigt mit Nr. 180.
1820: Ehringhausen, Ferdinand, Krämer und Bürgermeister. 1840: Witwe des Ehringhausen, Maria Anna, geb. Sander.
Um die Jahrhundertwende: Gastwirt Rosery, später Ickhorn, heute Kroes.

Haus Nr. 182 (Markt 2)
1484 – 1504: Streitholt, Notar und Stadtsekretär.
1553: Venth, Bürgermeister und Ehemann der 2. Frau des Vorbesitzers. 1567: Streitholt, Bernhard, Sohn des Notars Streitholt.
1568: Hovell, Johannes. Er war der Bruder der Frau des Vorbesitzers. 1575: Huek, Johann. Er hatte die Frau des Vorbesitzers geheiratet. 1667: Willinck, Dietrich, verheiratet mit der Tochter des Vorbesitzers,
Catharina Huek. Sie starb 1687. Auch Willinck überlebte nicht lange.
1696: Ein Dietrich Harte übernahm das Haus. Dessen Witwe, Maria Catharina Harte, heiratete einen Evert Hermann Albers.
Hiermit bricht zunächst die mir bekannte Reihe der Nachfolger ab, bis 1761 ein Godfried Trinthamer mit seiner Ehefrau Clara Elisabeth Albers das Haus übernahm, die vermutlich aus der Familie des früheren Besitzers Evert Hermann Albers stammte..
1792 ist ein Joan Godfried Trinthamer der nunmehrige Besitzer. Er war ein Bruderskind des Vorbesitzers.
1824 übernahm Philipp Fischer, ein Brenner und Brauer, den Gasthof mit seiner Ehefrau Maria Christina Elisabeth, der Tochter des Vorbesitzers Trinthamer.
1833 melden die Akten den Bernard Strunck als neuen Wirt. Er war von Beruf Bäcker. Seine Frau war die Witwe Fischer des Vorbesitzers.
1852 war Franz Baumhove aus Telgte der Besitzer, seine Ehefrau Christina, die Tochter des Vorbesitzers Strunck.
Heute ist der Gasthof noch immer in der Hand der Familie Baumhove.

Wird fortgesetzt!




 

Zurück zum Seiteninhalt