Homepage Heimatverein Werne e.V. - Heimatverein Werne e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AKTUELLES
Liebe Heimatfreundinnen,
liebe Heimatfreunde,

zur nächsten Veranstaltung am Freitag, 9. März laden wir alle Interessierten recht herzlich ein. Unter dem Motto "Alte Gaststätten in Werne - Erinnerungen" werden in diesem Jahr auch neue Bilder zu diesem Thema gezeigt. Der Schützenverein "Frohsinn" stellt wieder einmal seine Räumlichkeiten im Hause der Firma Böcker zur Verfügung.  Joseph Funhoff und Benno Jäger haben wieder einen interessanten Vortrag zusammengestellt. Start ist um 18.00 Uhr. Für Getränke und Pfefferpotthast ist gesorgt. Hierfür wird eine Kostenpauschale von 10,00 € erhoben. Anmeldungen sind ab sofort möglich bei Joseph und Ursula Funhoff unter Telefon: 3641.

Donnerstag, 15. März 2018
Ab 17.00 Uhr heißt es wieder "Plattdeutscher Abend" bei Mutter Stuff. Auf dem Programm stehen in lockerer Folge lustige Geschichten und plattdeutsche Lieder. Die Teilnehmer sollten dazu das plattdeutsche Liederbuch mitbringen. Eingeladen sind alle Mitglieder und Freunde der plattdeutschen Sprache. Eine Anmeldung ist erforderlich: bei Aenne Fleischer unter Telefon 5868 oder bei Joseph und Ursula Funhoff unter Telefon 3641. Wer keine Mitfahrgelegenheit hat, sollte dies bei der Anmeldung angeben.
Die nächsten Termine

Die Termine für das Jahr 2018 finden Sie unter "Veranstaltungskalender". Die nächsten Termine sind:
______________________________________________________

Freitag, 9. März 2018
Alte Gaststätten in Werne - 2. Teil
_____________________________________________

Donnerstag, 15. März 2018
Plattdeutscher Abend bei Mutter Stuff
__________________________________________

Mittwoch, 21. März 2018
Frühlingssingen
__________________________________________

Haben Sie Rückfragen zu unseren Veranstaltungen? Wenden Sie sich bitte an Joseph und Ursula Funhoff unter Telefon: 02389 3641 oder unter E-Mail: joseph.funhoff@t-online.de

Altes Rathaus
WISSENSWERTES
MÖNSTERLÄNNER PLATT
Altes Rathaus zu Werne

Das Rathaus zu Werne - zwischen 1512 und 1514 erbaut - gehört neben der benachbarten Christophorus-Kirche und dem "Steinhaus" zur ältesten steinernen Bausubstanz der Stadt. Das Bürgertum von Werne, in Zünften organisiert, demonstrierte durch dieses Gebäude Macht und Wohlstand.

Die gotischen Laubengänge im Erdgeschoss dienten als Warteraum, Stätte für öffentliche Bekanntmachungen, Pranger und Doren (Narrenhäuschen), Ratswaage und Wachstube. In der erhöhten Ratskammer versammelte sich das Ratsgericht. Kernstück war der Ratssitzungssaal im Obergeschoss. Auch heute tagt der Rat in diesem Raum (Bürgersaal). Die Restaurierungsarbeiten am historischen Rathaus wurde 1973 abgeschlossen, so dass es wieder als Kernstück bürgerlicher Selbstverwaltung fungieren kann.

"Das Rathaus gleicht vollkommen einem münsterischen Bogenhaus. Nach der Zerstörung aller alten Bauten in Münster hat es daher für die Profanbaugeschichte jetzt einen hervorragenden Wert. Zugleich ist es ein besonders schönes Beispiel für ein spätmittelalterliches münsterländisches Kleinstadtrathaus" (Karl Eugen Mummenhoff, Die Profanbaukunst im Oberstift Münster von 1450 bis 1650, S. 298). 
Een schöenen Dag

Een schöenen Dag wet uss bescheert,
wou et nich vieel van giff,
van lutter Frei angefüllt,
van Sourgen ungetrüebt.

Met Liedkes äs de Lewink singt
so fong de Mourn an.
De Sunn gaff een gülden Glanz
Den Dag we nu anfong.

Een schöenen Dag full Harmonie
is äs een Edelsteen.
Hei straohlt di an on röpp di tou:
Van Dag sass Du glücklich sien.

Un wat dat Schicksaal Di auk brengt,
Wat auk ümmer kummen mag:
Gott schenk di de Erinnerung
An eenen schoenen Dag

Plattdütsk von Hermann Schwenken, HV Werne
(Ursprung und Melodie: Amazing Grace)
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü