Berichte zu den Aktivitäten in 2017 - Heimatverein Werne e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte zu den Aktivitäten in 2017

Aktivitäten
Montag, 11. Dezember 2017
Advent, Advent . . .
und damit war es wieder Zeit für unsere alljährliche Adventfeier im Hotel am Kloster. Trotz der winterlichen Witterungsverhältnisse (Schnellfall und glatte Straßen) waren 80 Mitglieder und Freunde gekommen. Sie lauschten den Vorträgen und sangen kräftig mit. Die Lieder wurden musikalisch begleitet durch unsere Vereinscombo unter Leitung von Gisbert Fleischer. Die Begrüßung erfolgte durch unseren 1. Vorsitzenden Wilhelm Lülf. Zur Einstimmung wurde die "Romance en Fa" von Beethoven eingespielt - aufgenommen vom Orchester James Last. Durch das Programm führten Joseph und Ursula Funhoff, die ein wunderbares Programm zusammengestellt hatten. Unter dem Motto "Wünsche für Dich - Wünsche für mich" trugen Benno Jäger, Hermine Schindler, Friedrich Brinkbeumer, Ursula Funhoff und Aenne Fleischer teils ernste, teils humorvolle Texte zu diesem Thema vor. Einen besonderen Auftritt hatte Hans-Werner Hein mit seinem vorgetragenen Lied "Eine Muh, eine Mäh", wobei der Refrain von allen mitgesungen wurde. Auch um eine Zugabe kam er nicht herum (s. auch unter Aktuelles auf der Startseite). In der Pause wurden Handschnittchen, Kuchen und Gebäck gereicht. Der Nachmittag endete mit dem Lied: "Stille Nacht, heilige Nacht". Alle freuen sich schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.
Donnerstag, 16. November 2017
"Singt alle met - Singen mäk de Siäl die nie" ist das Motto des Nachmittags und des Liederbuches in plattdeutscher Sprache. In dieser sich jährlich wiederholenden Veranstaltung in plattdeutscher Mundart waren wieder viele Mitglieder in die Westfälische Stube unseres Stadtmuseums gekommen. Unter Leitung von Friedrich Brinkbeumer (Gitarre) sangen die Teilnehmer mit instrumentaler Begleitung von Gisbert Fleischer (Akkordeon) und Hermann Schwenken (Gitarre). Begrüßt durch Joseph Funhoff und mit der Aufmunterung zum kräftigen Mitsingen starteten wir mit einem gespendeten Schnaps. "Viel Glück und viel Segen" galt zu Beginn den Geburtstagskindern - allen voran unserer Beisitzerin Aenne Fleischer, die am Vortag 80 Jahre alt geworden war. - Dann ging es mit dem Lied: "Plattdütsk laot us küern un singen" in einen stimmungsvollen Nachmittag. Friedrich Brinkbeumer informierte zu den Liedern und brachte das eine oder andere "Döneken". In der Gesangspause trug Aenne Fleischer eine Geschichte vor. Alles in allem wieder einmal mehr eine gelungene Veranstaltung.
Donnerstag, 19. Oktober 2017
Freitag, 20. Oktober 2017
Wir hatten eine kleine Delegation des Heimatvereins Kyritz zu Besuch. Bei zwei Arbeitsessen traf man sich zum intensiven Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Dabei konnten die Heimatfreundinnen aus Kyritz von beachtlichen Fortschritten in ihrer heimatbezogenen Arbeit berichten. Sie nahmen auch neue Anregungen mit nach Kyritz. Am Samstag stand für die Besucherinnen noch die Eröffnung von SIM-JÜ mit Hissen der Freifahne auf dem Programm. Nach einem ausgiebigen Gang über das Festgelände traten sie die Heimreise an.
Donnerstag, 19. Oktober 2017
Anstelle der wegen Regen und Sturm ausgefallenen Fahrradtour ins Blaue im Oktober trafen sich die Radler bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse von Wittenbrinks Hof. Dort ließ man bei Kaffee und Kuchen die Saison 2017 noch einmal Revue passieren. In seinen kurzen Dankesäußerungen lobte Vorsitzender Wilhelm Lülf die hohe Beteiligung bei den Fahrradtouren. Das würde das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Wohlbefinden der Mitglieder deutlich unterstreichen. Joseph Funhoff rief die einzelnen Touren noch einmal in Erinnerung (siehe Bildergalerie) Im kommenden Jahr werden alle Radtouren, sowohl die Nachmittags- als auch die Ganztagestouren, an einem Donnerstag stattfinden.
Freitag, 13. Oktober bis Sonntag, 15. Oktober 2017
Unser Heimatverein, sowie der Internationale Club Werne (ICW) und der Verein der Freunde des historischen Stadtkerns Werne unternahmen eine Busfahrt in Wernes französische Partnerstadt Bailleul. Grund war das 50jährige Bestehen dieser Städtepartnerschaft. Am Freitag gab es im Rathaus einen Empfang mit Bürgermeister Marc Deneuche. Am Abend trafen sich die Mitglieder des Bailleuler Partnerschaftskomitees und die Besucher aus Werne auf dem Hof einer landwirtschaftlichen Brauerei, die den für das Bierbrauen benötigten Hopfen selbst anbaut, zu einem gemeinsamen Abendessen. Am Samstag stand ein ausgedehnter Stadtrundgang durch Bailleul auf dem Programm - mit Besuch eines britischen Soldatenfriedhofs, bevor es mit dem Bus ins benachbarte Belgien mit Besuch der Stadt Ypern ging. Nach der Stadtbesichtigung wurden zwei Soldatenfriedhöfe angesteuert. Mit einem bunten Beiprogramm wurden wir zum Abendessen von den Bailleuler Freunden eingeladen. Die Rückfahrt am Sonntag führte in die flämische Metropole Gent. Dort wusste Karl-Heinz Schwarze viel Interessantes und Wissenswertes zu den verschiedensten historischen Baudenkmälern zu erklären. Höhepunkt war die Besichtigung des weltberühmten "Genter Altars" in der St. Bavo-Kathredale, den Jan van Eyck im 15. Jahrhundert geschaffen hat. Dazu gab Dr. Anke Schwarze im Vorfeld fachkundige Erklärungen, so dass das Kunstwerk von den Interessierten mit ganz anderen Augen gesehen wurde. Die Teilnehmer aller drei Vereine waren sich in der Bewertung einig: Es war eine interessante, erlebnisreiche Fahrt - bei schönstem Wetter.
Freitag, 29. September 2017

"Dankbarkeit macht glücklich"
Unter diesem Motto stand das diesjährige Fest zum Erntedank auf der Tenne des Hofes Hörmann. Wilhelm Lülf als Vorsitzender unseres Heimatvereins und Markus Klenner als Vorsitzender des Schützenvereins Lütkeheide begrüßten die zahlreichen Gäste zur gemeinsamen Veranstaltung beider Vereine. Aenne Fleischer hatte wieder einmal ein abwechselungsreiches Programm zusammengestellt und führte durch die lockere Folge von Liedern, Gedichten und Vorträgen. Mit Textbeiträgen trugen Friedrich Brinkbeumer, Joseph Funhoff, Maria Hein, Renate Röttgen, Gaby Peisker und Erika Brokamp zum Gelingen des Abends bei. Dazwischen begeisterte der Auftritt der Volkstanz- und Trachtengruppe Berggeist Rübezahl die Anwesenden ebenso wie die Jagdhornbläser des Hegerings. In der Pause wurden Schnittchen gereicht - liebevoll zubereitet von den Damen des Schützenvereins Lütkeheide. Die Schützen versorgten die Gäste mit Getränken. Der Abend endete mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Kein schöner Land" - nicht aber, ohne sich vorher schon für das nächste Jahr zu verabreden.
Dienstag, 26. September 2017
Die vor einer Woche wegen Regen abgebrochene Ganztagestour wurde nun nachgeholt. 16 Mitglieder fuhren eine Gesamtstrecke von 55 Kilometer. Diese führte unter Leitung von Joseph Funhoff und Peter Helmdach zum Schloss Oberwerries, wo eine längere Mittagspause eingelegt wurde. Dann setzte die Gruppe mit der Selbstbedienungsfähre über die Lippe, was für die meisten Heimatfreunde ein besonderes Erlebnis war. Die Rückfahrt führte die Teilnehmer überwiegend entlang des Kanals zum Forellenhof, wo der Ausklang dieser geglückten Radtour stattfand.
Freitag, 15. September 2017
Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse sind einige Teilnehmer mit dem Rad zum Hof Beische in Holthausen gefahren. Einmal jährlich besuchen wir wechselseitig einen Hof in den Bauerschaften unserer Stadt. Letzlich eingefunden hatten sich zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen 40 Personen. Dicht gedrängt sassen wir in den privaten Räumlichkeiten der Familie - wo Doris und Rolf Beische die Gäste begrüßten und bewirteten. Dann ging es nach draußen, wo Joseph Funhoff über die Geschichte der Bauerschaft und speziell über den Hof Beische berichtete. Hendrik Beische als derzeitiger Betriebsinhaber berichtete über die aktuelle Situation des landwirtschaftlichen Betriebes. Doris Beische ergänzte den geschichtlichen Part mit Hinweisen auf die Ausarbeitungen anhand der vorhandenen alten Dokumente. Der Nachmittag klang dann bei kühlen Getränken aus.
Mittwoch, 13. September 2017
Die Bürger unserer Stadt waren eingeladen, an der Grundsteinlegung für das neue Solebad teilzunehmen. Zahlreiche Vereinsmitglieder mischten sich unter das Volk. Bürgermeister Lothar Christ begrüßte die Gäste und berichtete über den Stand der Bauarbeiten - noch sei alles im Zeit- und Finanzplan. Der Eröffnung im Frühjahr 2019 stehe aktuell nichts im Wege. Neben den Reden der offiziellen Vertreter informierten Mitarbeiter über das künftige Solebad. Eine visuelle Animation unterstützte die Ausführungen. Bei kühlen Getränken und Grillwurst klang der Abend aus.
Sonntag, 10. September 2017
Mitglieder unseres Heimatvereins beteiligten sich an den Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals - in diesem Jahr unter dem Motto "Macht und Pracht" - koordiniert durch die "Deutsche Stiftung Denkmalschutz".
Bürgermeister Lothar Christ begrüßte die Teilnehmer im Vorraum des Stadtmuseums und führte u.a. aus: "Der Tag des offenen Denkmals ist ja deshalb besonders wichtig, weil ... ich sag das mal so, ein solcher Stadtkern wie wir ihn haben, ist ein Schatz, und dieser Schatz der ist sichtbar, er ist ja eben nur zum Teil geborgen, wir müssen ihn weiter bergen. Und das ist unsere Aufgabe. Der Tag des offenen Denkmals dient u.a. dazu, uns dieses Schatzes immer wieder bewusst zu werden!"
Es schlossen sich Führungen und Erläuterungen zu verschiedenen Objekten an: Berthold Ostrop zum Steinhaus - Heidelore Fertig-Möller zur Martin-Luther-Kirche und Pater Romuald zur Klosterkirche. Am Nachmittag ging es dann noch mit Karl-Heinz Schwarze (Vorsitzender der Freunde der historischen Altstadt) auf einen Stadtrundgang.
Donnerstag, 7. September 2017
Wieder einmal starteten wir mit über 20 Teilnehmern zur monatlichen Radtour "Fahrt ins Blaue". Ausgearbeitet und geführt wurde diese Fahrt einmal mehr von Joseph Funhoff. Angeschlossen hatte sich Bürgermeister Lothar Christ und als weitere Vertreter der Stadt die Herren Bülte, Gründken und Ruhe. Auch unser 1. Vorsitzender Wilhelm Lülf begleitete die Gruppe. Zunächst ging es durch die Lippeaue in Richtung Hamm. Am Gedenkstein zur Erinnerung an die Homburg wurde ein kurzer Stop eingelegt. Weiter ging es durch das Gebiet am Tiebaum nach Stockum zur Panhoff-Stiftung. Nach Kaffee und Kuchen referierte Theo Jurek über die Familiengeschichte der Panhoffs. Weiter ging es über die Bahntrasse zurück nach Werne, wo auf dem ehemaligen Zechengelände beim Deutschen Roten Kreuz ein weiterer Halt gemacht wurde.
Mittwoch, 6. September 2017
Die Villa Hügel in Essen, heute im Besitz der "Alfred Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung" war das Ziel einer ganztägigen Fahrt mit 40 Teilnehmern. Die kompetente Führung in zwei Gruppen durch verschiedene Räumlichkeiten, verbunden mit umfangreichen Informationen zur Familiengeschichte Krupp, vermittelten einen ganz besonderen Eindruck. 1811 wurde der Grundstein für ein Weltimperium durch Friedrich Krupp gelegt. Heute existiert die Firma nach einem wechselvollen Auf und Ab unter dem Namen "Thyssen Krupp" weiter. - Nach einer Stärkung im Restaurant "Zur Kluse" ging es mit dem Schiff zur Rundfahrt auf dem Baldeneysee. Diese zweistündige "Seereise" rundete einen gelungenen Tag ab.
Dienstag, 22. September 2017
Bei strahlendem Sommerwetter und fast Windstille machten sich 23 Mitglieder auf zur zweiten Ganztagesradtour. Die knapp 60 Kilometer lange Strecke, die von Joseph Funhoff ausgearbeitet und auch geführt wurde, ging über den traditionellen Wallfahrtsweg in Richtung Werl. Bei Gut Kump führte der Weg weiter über die ehemalige Zechenbahntrasse Unna-Hamm. In Flierich wurde dieser Radweg verlassen und zur Mittagspause das Haus Böinghoff im Zentrum von Flierich angefahren. Über den Seseke-Radweg ging es weiter bis zum Radweg entlang der früheren Klöckner-Zechenbahn bis zur Marina in Rünthe, wo die Gruppe bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen ließ.
Freitag, 4. August 2017
"Volles Haus" im Innenhof von Schloss Westerwinkel. Zirka 350 Teilnehmer zählten die Veranstalter von den Heimatvereinen Herbern und Werne. "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" war das Motto des diesjährigen offenen Singens. Josef Bernsmann begrüßte die zahlreichen Gäste. Christel Homann vom Heimatverein Herbern führte durch das Programm. Unsere Vereinscombo, unterstützt von Musikanten vom Heimatverein Heessen, unterstütze die zahlreichen Sänger und Sängerinnen instrumental. Joseph Funhoff übernahm die Vorstellung der Musiker. Dies waren Ute Teubener mit der Mundharmonika, Greogor Zumholz am Keyboard, Gisbert Fleischer am Akkordeon, Egon Dellwig mit der Mundharmonika, Marlene Grote (Heessen) mit der Mundharmonika, Marlies Knäpper (Heessen) mit der Gitarre, Heiner Ernst (Heessen) mit der Gitarre und Hermann Schwenken, ebenfalls an der Gitarre. Die gesungenen Lieder waren aus dem kleinen Gesangbuch des Eggegebirgsvereins ausgewählt worden. Unterbrochen wurde der Gesang durch Gedichte und Geschichten, vorgetragen von Christel Homann (Herbern), Aenne Fleischer (Werne), Ursula Funhoff (Werne) und Maria Roppertz (Heessen). Auch der Kanon wurde wieder geübt. In Vertretung von Friedrich Brinkbeumer stimmte Elisabeth Schulte die Anwesenden ein. Von einigen wenigen Regentropfen gestört war es wieder einmal ein gelungener Abend - es war das 16. Singen - Christel Homann moderierte bereits zum 15. mal und signalisierte, das sie es bei guter Gesundheit auch im kommenden Jahr übernehmen wird.

Geh aus, mein Herz, und suche Freud
in dieser lieben Sommerzeit
an deines Gottes Gaben
schau an der schönen Garten Zier
und siehe, wie sie mir und dir
sich ausgeschmücket haben.
Donnerstag, 3. August 2017
Trotz dunkler Schauerwolken und auffrischendem Wind machten sich 16 Mitglieder auf dem Weg zur August-Radtour "Fahrt ins Blaue". Unter Führung von Joseph Funhoff ging es über Lenklar und Langern nach Cappenberg und durch den Cappenberger Wald über Kohuesholz und Funnenstraße zum Wittenbrinks Hof, wo die Kaffeetafel bereits gedeckt war. Zurück nach Werne ging es dann über den Martinsweg und Am Bellingholz. Am Ende zeigte der Tachometer 27 gefahrene Kilometer.
Donnerstag, 4. Juli 2017
Bei herrlichem Sonnenschein starteten 19 Mitglieder mit dem Rad zur "Fahrt ins Blaue" - in diesem Fall zum Heimathaus nach Herbern. Joseph Funhoff leitete die Gruppe durch Holthausen, vorbei an der Horne-Quelle zum Schloss Westerwinkel, wo eine kleine Pause eingelegt wurde. Pünktlich um 15.00 Uhr kamen wir am Heimathaus an. Dort begrüßte uns Christel Homann und führte kurz in die Ausstellung ein. Viele Erinnerungen an Kindertage wurden wach. Wie in jedem Jahr waren wieder einmal Exponate zusammengetragen worden, die das Thema "Saubere Sachen - vom Baden, Waschen, Putzen" gelungen darstellte. Nach dem Gruppenphoto ging es über Capelle zum Landgasthof Simonsmeier, wo Kaffee und Kuchen wartete. Die Rückfahrt erfolgte dann über Schmintrup und Holthausen nach Werne, wo nach fast 30 Kilometern dieser Nachmittag endete.
Dank an Erika Brokamp
Zu Beginn der Vorstandssitzung am 28. Juni 2017 bedankte sich unser 1. Vorsitzende Wilhelm Lülf im Namen des Heimatvereins bei Erika Brokamp für ihre geleistete Arbeit. Sie hatte als Sprecherin des Arbeitskreises "Fahrradtouren" in den vergangenen Jahren die "Fahrten ins Blaue" und die Ganztagestouren geplant, organisiert und geleitet. Für dieses herausragende Engagement erhielt sie vom Vorstand Gutscheine zum Einkauf in unserer Heimatstadt.
Dienstag, 27. Juni 2017
Bei bedecktem Himmel, aber bei angenehmen Temperaturen starteten wir unter Führung von Joseph Funhoff mit 25 Mitgliedern zur ersten Ganztagestour dieses Jahres. Die 55 Kilometer lange Strecke führte uns über Wessel und Nordick nach Drensteinfurt, wo eine längere Mittagspause eingelegt wurde. Weiter ging es über Ascheberg durch die Herberner Bauerschaften Bakenfeld und Arup zum "Hotel Wolfsjäger", wo Kaffee und Kuchen serviert wurde. Da während dieser Zeit Regen einsetzte, gestaltete jeder seine Rückfahrt nach Werne in eigener Regie. Und - es hatte nur in Herbern geregnet..
Donnerstag, 1. Juni 2017
21 Mitglieder starteten unter Führung von Joseph Funhoff zur Juni-Radtour "ins Blaue". Entlang des Kanals ging es bis Herringen, wo der Weg durch den Lippepark führte, der auf dem Betriebsgelände der früheren Zeche "Schacht Franz" errichtet worden ist. Von dort weiter über die neu errichtete Kanalbrücke in Höhe des Ortsteiles Hamm-Bockum. Zurück ging es über den Damm zwischen Lippe und Kanal bis zum Forellenhof in Rünthe, wo man sich für die letzte Etappe bis Werne bei Kaffee und Kuchen stärkte. Am Ziel waren es 28 gefahrene Kilometer.
Mittwoch, 31. Mai 2017
Eine Busfahrt in die Hansestadt Soest stand auf dem Plan. Der Nachmittag begann mit Kaffee und Kuchen, bevor zwei erfahrene Stadtführerinnen uns zu einer interessanten Führung durch die historische Innenstadt abholten. Ein besonderer Schwerpunkt war die weitbekannte Kirche "Maria zur Wiese", allgemein als "Wiesenkirche" bekannt, mit deren Bau bereits im Jahre 1313 begonnen wurde. Auf der Rückfahrt ging es zu "Mutter Stuff" in Werne, wo bei einem gemeinsamen Spargelessen der erlebnisreiche Nachmittag ausklang.
Donnerstag, 4. Mai 2017
Die 2. "Fahrt ins Blaue" hatte Joseph Funhoff ausgearbeitet - die Führung übernahm Vorstandsmitglied Benno Jäger. Trotz der schlechten Wetterprognosen nahmen 13 Mitglieder teil. Die Fahrt führte uns über Wessel, vorbei am Schnadestein (Werne-Herbern) in Richtung Herbern. Vor Schloss Westerwinkel bogen wir an der B 54 links ab und erreichten über den gut ausgebauten Radweg Capelle. Weiter ging es Richtung Nordkirchen, wobei die gefahrene Strecke uns in den Ortsteil Südkirchen führte. Hier war die Kaffeetafel bereits gedeckt. Nach einer Stärkung mit Kuchen oder belegten Brötchen traten wir die Heimfahrt an. Sie führte uns durch Schmintrup und Holthausen zum Ausgangspunkt in Werne. Petrus war uns hold, kein Regen behinderte die Fahrt, lediglich leichter Ostwind beeinträchtigte zeitweise die Geschwindigkeit - am Ziel hatten wir 32 Kilometer zurückgelegt.
Donnerstag, 27. April 2017
Es duftete nach Kaffee, die Plätzchen standen schon auf dem Tisch, als die Mitglieder und Freunde der plattdeutschen Sprache sich in der Westfälischen Stube im Stadtmuseum trafen. Ulla Funhoff hatte eingedeckt und Joseph Funhoff führte durch den Nachmittag. Und das natürlich "op Platt". Es wurden keine Geschichten vorgelesen, sondern es wurde "vertellt". Die Teilnehmer wußten viele Anekdoten aus der Vergangenheit zu erzählen. Auch wurden besondere Ausdrücke der plattdeutschen Sprache erklärt. Nach gut 2 Stunden hieß es: "Gued gaohn!"
Ostermontag, 17. April 2017
In diesem Jahr besuchten wir zum ersten Mal das Osterfeuer der Kolpingsfamilie auf dem Hof Hagemann-Lochthofen. Allerdings war die Resonanz bei den Mitgliedern des Heimatvereins eher bescheiden. Das Angebot der Kolpingsfamilie dagegen war vielfältig - so gab es neben gekühlten Getränken, Eierspeisen und Grillwürstchen auch eine Tombola. 
Donnerstag, 6. April 2017
Mit 26 Teilnehmern starteten wir in die Fahrradsaison 2017. Diese erste Tour unter der bewährten Leitung von Erika Brokamp führte uns über Wessel Richtung Bockum-Hövel. Danach ging es nach Stockum, wo wir in Panhoff´s Tenne zu Kaffee und Kuchen einkehrten. Über die alte Bahntrasse ging es dann zurück nach Werne. Eine wunderschöne Strecke mit ca. 26 Kilometer, die uns fast ausschließlich über Wirtschaftswege führte.
Freitag, 31. März 2017
Mit leichter Verspätung trafen heute die Pflanzen ein, die das Grundstück zu den Nachbarn des Museumsgartens begrünen sollten. Durch die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder unseres Heimatvereins und der Vertreter des Verkehrsvereins unter Leitung unseres 1. Vorsitzenden Wilhelm Lülf war die Pflanzaktion schon nach kurzer Zeit beendet. Weitere Kleinpflanzen sollen in der kommenden Woche eingesetzt werden. Schon jetzt lässt sich sagen: "Rundum gelungen - ein wunderschönes Fleckchen Erde Mitte in unserer Heimatstadt".
Mittwoch, 22. März 2017
"Wir besingen den Frühling" ist der Titel unseres internen Liederheftes, aus dem an diesem Nachmittag gesungen wurde. Gestartet sind die Heimatfreunde mit Kaffee und Kuchen in der wieder einmal voll besetzten Westfälischen Stube im Stadtmuseum. Die Vereinscombo (s. dort) unter Leitung von Gisbert Fleischer begleitete das fröhliche Singen der Teilnehmer. Kleine Wortbeiträge unterbrachen die lockere Liederfolge. Beschwingt und in froher Erwartung auf den nahenden Frühling endete dieser Nachmittag.
Montag, 6. März 2017
Der Museumsgarten wird neu gestaltet. Mitglieder unseres Heimatvereins betätigten sich unter Leitung von "Bauführer" Wilhelm Lülf mit Hacke, Spaten und Schaufel, um Kanäle für Elektroleitungen auszuheben. Für das Rohplanum und die Entfernung des alten Wurzelwerkes auf dem städtischen Grundstück sorgten Mitarbeiter des Bauhofes. Unterstützt wird die Umgestaltung vom "Verkehrsverein" und "Förderverein Heimatmuseum". - Gleichzeitig wurden die Anlagen rund um das "Ehringhausen-Denkmal", für das wir die Patenschaft übernommen haben, gereinigt.
Donnerstag, 16. Februar 2017
Die satzungsgemäß erforderliche Mitgliederversammlung fand in der Westfälischen Stube im Stadtmuseum statt. Der 1. Vorsitzende Wilhelm Lülf konnte ca. 50 Mitglieder begrüßen. Die Teilnehmer gedachten der Verstorbenen des Vereins. Ein besonderer Gruß galt der neuen Museumsleiterin, Frau Dr. Constanze Döhrer. Der Bericht des Vorsitzenden umfasste alle Aktivitäten des Jahres 2016 (s. auch "Aktivitäten 2016"). Besonders erwähnenswert ist die aktuelle Mitgliederzahl von 321 Personen. Maria Hein trug den Kassenbericht vor - die Kassenprüfer Sybille Kehrberg und Dieter Gase bescheinigten eine hervorragende Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Der Vorstand schlug eine Ergänzungswahl vor. Frau Dr. Constanze Döhrer (s. auch "Vorstand") wird künftig als 4. Beisitzerin eingebunden. Unter Punkt "Verschiedenes" rief Wilhelm Lülf die Mitglieder zur Mitarbeit bei der Neugestaltung des Museumsgartens auf. Ansprechpartner für Interessierte sind alle Vorstandsmitglieder. Ein weiteres Thema war die "Regionale 2016" mit dem Rückbau der B 54 und der Renaturierung des Hornezuges. Das Neumitglied Konrad Günther (ICW) beschrieb die geschichtliche Entwicklung unserer Partnerstadt Bailleul und eine mögliche Reise anläßlich der 50jährigen Partnerschaft in unser Nachbarland Frankreich. Zum Abschluss der Veranstaltung hielt Bertold Ostrop einen Lichtbildervortrag zum Thema "Ausgrabungen in Werne".
Donnerstag, 9. Februar 2017
"Übung macht den Meister", sagt der Volksmund. Das eine besondere Leistung auch eine besondere Anerkennung findet, das erfuhren die diesjährigen Akteure des "Plattdeutschen Abends". Mit lang anhaltendem Applaus dankte das Publikum im Saal von "Mutter Stuff" den Vortragenden. Diese waren in verschiedene Rollen geschlüpft bzw. trugen Texte und Dönekes vor, natürlich in plattdeutscher Sprache. Ausgearbeitet und einstudiert hatte dies einmal mehr Aenne Fleischer - mit technischer Unterstützung von Ursula Funhoff. Angereichert wurde die Veranstaltung durch plattdeutsches Liedgut - die Anwesenden sangen und die Vereins-combo um Gisbert Fleischer begleitete instrumental. Alles in allem wieder einmal ein gelungener Abend mit mehr als 100 Besuchern. Joseph Funhoff hatte die Gäste begrüßt und führte durch das Programm (s. die vorgeschalteten Bilder). Hier finden wir neben dem Inhalt auch die Namen der einzelnen Akteure. Der Abend endete traditionell mit dem Lied: "Gued gaohn".
Freitag, 13. Januar 2017
Fast 100 "Kneipengänger" fanden den Weg in das Vereinsheim des Schützenvereins Frohsinn 07 im Hause Böcker an der Lippestraße. Unser 1. Vorsitzende Wilhelm Lülf begrüßte die zahlreichen Gäste. Der Vortrag "Gastronomie in Werne", moderiert von Joseph Funhoff und kommentiert von den Gästen löste bei den Teilnehmern beim Betrachten der von Vorstandsmitglied Benno Jäger zusammengestellten Bilder immer wieder einen "aha-Effekt" aus. Erinnerungen wurden wach - manche "Dönekes" kursierten unter den Interessierten. Joseph Funhoff berichtete immer wieder von seinen persönlichen Erfahrungen beim Besuch der alten Werner Gaststätten in seiner ersten Zeit bei der Stadtverwaltung. Die Zeit verging wie im Flug. In der Pause wurde Pfefferpotthast serviert - für Getränke sorgten die Mitglieder des Schützenvereins Frohsinn 07. Der Abend wird vielen in Erinnerung bleiben - eine Wiederholung mit neuen Fotos ist nicht ausgeschlossen.
                          Hier beginnt die Berichterstattung über die Ereignisse des Jahres 2017
 
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü