Berichte zu den Aktivitäten in 2015 - Heimatverein Werne e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte zu den Aktivitäten in 2015

Aktivitäten
Sonntag, 13. Dezember 2015
Unsere stellvertretende Vorsitzende, Heidelore Fertig-Möller, feierte ihren 65. Geburtstag mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Vereinen im Stadtmuseum. Bürgermeister Lothar Christ würdigte ihr Engagement in Form eines Gedichtes. Unser Vorsitzende Wilhelm Lülf beschrieb die Entwicklung des Stadtmuseums und den Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit Heidelore Fertig-Möller für unsere Stadt.
________________________________________________________
Montag, 7. Dezember 2015
Mit 120 Mitgliedern trafen wir uns im Hotel am Kloster zu unserer jährlichen Adventfeier. Ursula und Joseph Funhoff hatten ein bewegendes Programm zum Thema  "Lasst in Erwartung froh uns singen ..." zusammengestellt und führten durch den Nachmittag. Hierbei wechselten sich gemeinsames Singen von Weihnachts-liedern mit vorgetragenen Geschichten und Gedichten ab. Unser Vorsitzende Wilhelm Lülf begrüßte die Gäste und ging dabei auch auf die aktuellen Geschehnisse rund um die zu uns kommenden Flüchtlinge ein. Unterbrochen wurde die Veranstaltung von einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Es war einmal mehr eine Adventfeier nach dem Geschmack unserer Mitglieder. Dabei lobten sie den Rahmen als auch das dargebotene Programm. Die gesungenen Lieder wurden instrumental begleitet von der Gruppe um Gisbert Fleischer.

________________________________________________________
Donnerstag, 12. November 2015
Bis auf den letzten Platz besetzt war die Westfälische Stube des Stadtmuseums, als es auch in diesem Jahr hieß: "Plattdeutsches Liedersingen". Die Begrüßung der Gäste übernahm der 2. Vorsitzende Joseph Funhoff. Durch den Nachmittag führte der Leiter der Gruppe "Plattdütsk met us" Friedrich Brinkbeumer. Er sagte nicht nur die Lieder an, sondern ergänzte sie mit humorigen Anekdoten. Unterstützt wurde der Gesang der Mitglieder und Freunde von der Vereinscombo um Gisbert Fleischer. Aenne Fleischer reicherte den Nachmittag mit eigenen Gedichten an.
_______________________________________________________________________________
Mittwoch, 4. November 2015
Die Gruppe "Plattdütsk met us" traf sich erneut, um das Plattdeutsche Liedersingen in der Westfälischen Stube am Donnerstag, 12.11.2015 vorzubereiten.
_______________________________________________________________________________
Mittwoch, 4. November 2015
Wie an jedem ersten Mittwoch im Monat trafen sich einige Mitglieder, um miteinander der Leidenschaft des Kartenspielens zu frönen.
________________________________________________________
Mittwoch, 21. Oktober 2015
Nach einer kurzen Pause traf sich die Gruppe "Plattdütsk met us" unter Leitung von Friedrich Brinkbeumer. Dieser Abend stand ganz im Zeichen der Vorbereitung des "Plattdeutschen Singens" am Donnerstag, 12. November 2015 in der Westfälischen Stube im Stadtmuseum. Die Freude im Umgang mit dem plattdeutschen Liedgut war deutlich zu spüren. Das nächste Treffen ist für Mittwoch, 4.11.2015 vorgesehen. Interessierte sind immer herzlich willkommen.
________________________________________________________
Dienstag, 20. Oktober 2015
Binnen weniger Wochen besetzen amerikanische und britische Truppen im Frühjahr 1945 ganz Westfalen. Stadt für Stadt, Dorf für Dorf wurden zum Teil gegen erbitterten Widerstand, zum Teil auch kampflos erobert. "Eingebettet" in die vorrückenden Truppen drehten die US-Kameraleute zum Teil spektakuläre Bilder von Sieg und Niederlage, Ende und Neuanfang des Jahres 1945. Diese Filmaufnahmen, eine CD des Medienzentrums des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit dem Titel: "Als die Amerikaner nach Westfalen kamen ..." sahen unsere Mitglieder zusammen mit den Mitgliedern des Fördervereins Stadtmuseum. Einleitende Erklärungen zum Film gab Herr Dirk Fey vom LWL. Nach Ende der Vorführung stand er noch Zeitzeugen für eine Gesprächsrunde zur Verfügung. Diese berichteten über ihre eigenen Erlebnisse vom Ende des 2. Weltkrieges. Dieser mehr als interessante Nachmittag begann in der Westfälischen Stube mit Kaffee und Kuchen.
________________________________________________________
Freitag, 9. Oktober 2015
Mit mehr als 140 Teilnehmern feierten wir auf dem Hof Hörmann unser diesjähriges Erntedankfest. Unter der Leitung von Aenne Fleischer und ihrem Motto "Mein Gott, wie schön ist Deine Welt" wurden immer wieder gemeinsam bekannte stimmungsvolle Herbstlieder gesungen, die von unserer Vereinscombo unter Leitung von Gisbert Fleischer begleitet wurden. Das Bläsercorps des Hegerings sorgte für eine jagdliche Stimmung und die Volkstanzgruppe "Bergzahl Rübezahl" trug mit ihren Tänzen zum Gelingen dieses Abends bei, da sie auch einige Gäste in ihre Tänze mit einbezogen haben. Der Schützenverein Lütkeheide als korporatives Mitglied sorgte für das leibliche Wohl unserer Gäste. Das Publikum dankte den Akteuren mit viel Applaus für einen gelungenen Abend.
________________________________________________________
Mittwoch, 7. Oktober 2015
Kartenspielen im Stadtmuseum
Erneut trafen sich einige Mitglieder im Stadtmuseum zum Kartenspielen. Dieses Angebot machen wir allen Mitgliedern an jedem 1. Mittwoch des Monats, die Spaß am Kartenspielen haben.
________________________________________________________
Donnerstag, 1. Oktober 2015
Heimatverein unterwegs - Fahrt ins Blaue
Bei sonnigem Wetter starteten wir mit 19 Mitgliedern zur letzten "Fahrt ins Blaue". Unsere Tour führte uns über Winkelset durch die Bauernschaften Holthausen und Schmintrup. Am Schnadestein, der 1999 gemeinsam mit Nordkirchen auf der Schwanne gesetzt wurde, wurde eine kurze Pause eingelegt. Joseph Funhoff erzählte die Geschichte des Schnadeganges und berichtete über die bisher gesetzten Schnadesteine. Dann ging es zu Kaffee und Kuchen in den Wittenbrinks Hof. Hier wurde unsere Sprecherin des Arbeitskreises Fahrradtouren, Erika Brokamp, besonders gelobt und damit ihr Engagement bei der Ausarbeitung und Durchführung der diesjährigen Fahrradtouren gewürdigt.
_________________________________________________________
Freitag, 18. September 2015
Der neue Internetauftritt ist online. 
Vorstandsmitglied Benno Jäger hat es übernommen, den bisherigen Internetauftritt zu überarbeiten und neu zu gestalten. Nach aufwendigen Vorarbeiten ist es nun soweit - die neue Homepage ist fertig und kann von allen Interessierten aktiv genutzt werden. Neben dem Überblick über die laufenden und vergangenen Veranstaltungen findet man Informationen zum Verein mit Vorstand und Arbeitskreisen. Auch die Vereinscombo hat ihren Platz gefunden. Des weiteren gibt es Seiten zur Vereinsgeschichte, zur Mitgliedschaft (mit Aufnahmeformular) und die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Wir empfehlen - sehen Sie sich einfach einmal alle Seiten an, informieren Sie sich über uns und leiten ggf. Ideen an uns weiter.
_______________________________________________________________________________
Freitag, 11. September 2015
Erkundung der Bauernschaften - Nierfeld in Varnhövel
Wie in jedem Jahr machten wir eine Fahrradtour zur Erkundung einer unserer Bauernschaften. 34 Heimatfreunde fuhren zum Hof Vorwick ins Nierfeld, einem Teil der Bauernschaft Varnhövel. Dort erfuhren die Teilnehmer durch einen Vortrag des stellvertretenden Vorsitzenden Joseph Funhoff eine Menge über die Geschichte der Vorwicks. Er begann dabei mit dem in Lenklar gelegenen Hof Vorwick, der schon 1282 urkundlich erwähnt wird und die Keimzelle der Vorwicks darstellt. Auf diesem Hof, der ursprünglich zum Kloster Cappenberg gehörte, gab es über lange Zeit ein Gefängnis mit drei Zellen. Der Großvater des jetzigen Hofeigentümers im Nierfeld stammt von diesem Hof in Lenklar. Als dieser 1881 heiratete, erhielt er als Mitgift ca. 30 Morgen Land im Nierfeld. Sein Bruder erbte den Hof in Lenklar. Dessen Sohn verkaufte Anfang des 20. Jahrhunderts an die Bergwerk- gesellschaft Dahlbusch. Anhand von Plänen berichtete anschließend unser Vorsitzende Wilhelm Lülf über damalige Dahlbusch- und Bergwerksvorhaben in Lenklar und Langern. Nach den Schilderungen sassen die Heimatfreunde gemütlich beisammen. Mit Unterstützung durch Gisbert Fleischer am Akkordeon wurden gemeinsam bekannte Volks- und Wanderlieder gesungen.
Vom Hof Vorwick ging die Fahrradtour weiter zum benachbarten Hof Bispinghoff. Dort unterhält Heinz Bispinghoff eine sehr erfolgreiche Hafflinger-Pferdezucht. Mit Stolz konnte er berichten, welche großen Preise er mit seinen Deckhengsten und Zuchtstuten erringen konnte. Zwei der heute dort stehenden Deckhengste holte er aus dem Stall und präsentierte die prächtigen Tiere den interessierten Teilnehmern.
_______________________________________________________________________________
Mittwoch, 9. September 2015
Besichtigung GWA - Entsorgungszentren
Im Jahre 2014 haben wir uns mit dem Thema "Versorgung" unserer Stadt mit Strom, Wasser und Gas beschäftigt. In diesem Jahr mit dem Thema "Entsorgung". Es bot sich die Gelegenheit, mit mehr als 40 Mitgliedern eine Exkursion zu gestalten. "Aus Abfällen wertvolle Rohstoffe gewinnen" - so wirbt die kreiseigene GWA-Kompostierungsanlage in Fröndenberg. Dieses Ziel wurde angesteuert. Der Geschäftsführer Andreas Gerard und seine Mitarbeiter zeigten während der Besichtigung der weitläufigen Anlage die Abläufe, Anlieferung, Logistik, Einlagerung und Aufbereitung der Bio-Tonnen-Abfälle. Die mehr als 20 Jahre alte Technik gilt als konventionelle Kompostierung.
Danach fuhren wir mit dem Bus zur fast neuen Biovergärungsanlage in Witten-Bebbelsdorf. Nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen wurden die Heimatfreunde in modernste Technik der Verarbeitung der Bio-Tonnen-Inhalte eingeführt. Ein Film informierte über die komplexen Abläufe in der Anlage am Standort. Diese wurde im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises erstellt. Es wird der Bioabfall nicht einfach kompostiert, sondern in einem großen Fermenter unter Luftabschluss vergärt. Dieses Verfahren hat als Endprodukt neben Kompost eine weitere Komponente. Das hier umweltfreundlich produzierte Biogas wird in zwei Blockheizwerken verstromt. Der Strom wird in das vorhandene Netz eingespeist. Man erfuhr, dass die Strommenge ausreicht, um ca. 2000 Haushalte zu versorgen. Mit der Gewinnung des Öko-Stroms in Witten wird durch das geschlossene Verfahren erreicht, das viele Tausend Kubikmeter Methangas, man sprach von ca. 3 Millionen Kubikmeter Jahresmenge, nicht in die Umwelt gelangen und diese deshalb nicht belastet.
Wir kehrten mit vielen neuen Erkenntnissen und Erfahrungen nach Werne zurück. Die gezeigte Technologie, so meinte man, habe großen Eindruck hinterlassen. Allerdings nahm man auch die Sorge der Entsorger mit, dass die Bio-Müll-Bearbeitung in beiden Anlagen mit einer erheblichen Menge Fremdstoffe, insbesondere Plastikteile und -tüten belastet wird und einen enormen Arbeitsaufwand und damit Kosten verursacht.
_______________________________________________________________________________
Dienstag, 8. September 2015
Ganztagesfahrradtour
Trotz dichtem Nieselregen machten sich 13 Mitglieder auf den Weg zur dritten und damit letzten Ganztages-Fahrradtour dieses Sommers. Die 60 Kilometer lange Strecke führte über Nebenstraßen und Schleichwege durch Bockum-Hövel zum Kanal in Hamm und dann den Kanal entlang bis kurz vor Uentrop. Auf dem Rückweg wurde in Bad Hamm eine Mittagspause eingelegt, bevor es wieder zurück nach Werne ging.
_______________________________________________________________________________
Donnerstag, 3. September 2015
Heimatverein unterwegs - Fahrt ins Blaue
20 Mitglieder machten sich auf zur September-Fahrradtour. Diesmal ging es nicht ins Blaue sondern gezielt zum Heimathaus nach Herbern. Über die Werner Bauernschaften Holthausen, Horst und Wessel ging es weiter durch die Herberner Bauernschaft Ondrup zum Heimathaus an der Altenhammstraße. Dort wurden wir von Josef Bernsmann und Christel Homann vom Vorstand des Heimatvereins Herbern begrüßt. Die Radler sahen sich im Heimathaus die diesjährige Sonderausstellung "Als der technische Fortschritt ins Dorf kam" an und waren davon sehr angetan. Bei vielen Betrachtern kamen Erinnerungen aus der Lehr- und Jugendzeit auf. Vom Heimathaus führte der Weg weiter über Westerwinkel zum Restaurant "Zur Brücke" in Capelle, wo die Kaffeetafel bereits gedeckt war. Von dort ging es auf direktem Weg zurück nach Werne.
_______________________________________________________________________________
Montag, 17. August 2015
Leserabend bei den Ruhr Nachrichten
Mit 42 Interessierten fuhren wir zum Leserabend der Ruhr Nachrichten nach Dortmund, wo uns Chefredakteur Hermann Beckfeld mit seinem Team begrüßte. Es schloss sich eine Fragestunde an, wo jeder die Möglichkeit hatte, Hinweise zur Arbeit der Zeitung zu geben - aber auch Kritik zu üben. Hiervon wurde reichlich Gebrauch gemacht. Für Fragen stand auch der Leiter der Lokalredation Werne, Herr Jörg Heckenkamp, zur Verfügung. Nach einer kleinen Stärkung ging es mit dem Bus weiter zum Druckzentrum in Dortmund-Dorstfeld, wo wir die Erstellung der ersten Ausgabe des Folgetages beobachten konnten. Eine Mitarbeiterin erklärte uns die technischen Hintergründe. Mit vielen interessanten Eindrücken ging es zurück nach Werne.
_______________________________________________________________________________
Freitag, 7. August 2015
Offenes Singen auf Schloss Westerwinkel
Zirka 350 Sangesfreunde trafen sich im Innenhof des Schlosses Westerwinkel zum "Offenen Singen". Die Organisation und die Leitung der Veranstaltung hatte wie schon in den Vorjahren der Heimatverein Herbern übernommen. Die Moderation übernahm Christel Homann, die selbst auch mit Gedichtvorträgen und einem Lied zum Gelingen persönlich beitrug. Den musikalischen Rahmen gestaltete wiederum die Musikgruppe unseres Heimatvereins um Gisbert Fleischer. Aus Herbern trug eine Damengruppe mit ihren Flöten zum Gelingen bei. Aenne Fleischer trug einige plattdeutsche Stücke vor.
Eine besondere Ehre wurde dem Heimatverein Werne zuteil, indem Josef Bernsmann als Repräsentant des Heimatgebietes Münsterland unserem 1. stellvertretenden Vorsitzenden Joseph Funhoff eine Ehrenurkunde des Westfälischen Heimatbundes anlässlich unseres 90jährigen Jubiläums überreichte.
_______________________________________________________________________________
Donnerstag, 6. August 2015
Heimatverein unterwegs - Fahrt ins Blaue
Trotz der hohen Temperaturen von 35 Grad hatten sich 19 Mitglieder am vereinbarten Treffpunkt eingefunden, um die bereits wegen der großen Hitze auf gut 20 Kilometer reduzierte Strecke mit ihren Fahrrädern anzugehen. Es ging am Kanal entlang bis nach Heil und von dort aus um das "Große Holz" zur anderen Seite des Kanals bis zur Marina Rünthe, wo die Kaffeetafel bereits gedeckt war.
_______________________________________________________________________________
Dienstag, 21. Juli 2015
Ganztagesfahrradtour
 
_______________________________________________________________________________
Donnerstag, 11. Juni 2015
Heimatverein unterwegs - Fahrt ins Blaue
Die nachmittägliche Fahrradtour mit 30 Heimatfreunden unter Führung von Mitglied Erika Brokamp betrug 37 Kilometer. Der Weg verlief zum großen Teil über frühere Bahntrassen und teilweise hügelige Fahrradweg bis nach Methler, wo sich die Teilnehmer in einer neuen Wohnanlage bei schönstem Wetter bei Kaffee und Waffeln stärken konnten.
_______________________________________________________________________________
Montag, 8. Juni 2015
Besichtigung Firma REMONDIS
Bei schönem Wetter fuhren wir mit interessierten Teilnehmern zum Entsorgungszentrum der Firma Remondis in Lünen und konnten dort durch eine professionelle Führung die weiträumige Anlage für die Entsorgung vieler verschiedener Wertstoffe bestaunen. Der Abschluss der Fahrt fand bei "Mutter Stuff" mit einem Spargelessen statt.
_______________________________________________________________________________
Samstag, 30. Mai 2015
90 Jahre Heimatverein Werne e.V.
In diesem Jahr besteht der Heimatverein Werne 90 Jahre. Im Rahmen einer Matinee im Stadtmuseum wurde dies zum Anlass genommen, auf die vergangenen Jahre und deren Geschichte Rückschau zu halten. Entsprechende Beiträge hatten der 1. Vorsitzende Wilhelm Lülf, seine Stellvertreterin Heidelore Fertig-Möller und der Sprecher des Arbeitskreises "Ortsbild- und Denkmalpflege" Karl-Heinz Schwarze vorbereitet. Den musikalischen Rahmen übernahmen die Combo "Trio Museale", die mit Musikstücken aus 90 Jahren aufwarteten. Der Abschluss fand im Museumsgarten statt.
_______________________________________________________________________________
Donnerstag, 7. Mai 2015
Heimatverein unterwegs - Fahrt ins Blaue
 
_______________________________________________________________________________
Donnerstag, 9. April 2015
Heimatverein unterwegs - Fahrt ins Blaue
Mit 28 Teilnehmern wurde die diesjährige Fahrradsaison eröffnet. Unter Leitung von Erika Brokamp ging die 22 Kilometer lange Strecke über Holthausen und Horst weiter über Bockum nach Stockum wo in der Panhoff-Stiftung Einkehr gehalten wurde. Bei Kaffee und Kuchen stärkten sich die Heimatfreunde für die restlichen 5 Kilometer, die über die neue Fahrradstrecke entlang der früheren Zechenbahntrasse zurück nach Werne führte. Diese Fahrten ins Blaue finden während der Sommermonate an jedem ersten Donnerstag eines Monats statt und beginnen jeweils um 14.00 Uhr am Parkplatz der RWE an der Goerdelerstraße.
_______________________________________________________________________________
Sonntag, 5. April 2015
Besuch des Osterfeuers in Lenklar
Wie in jedem Jahr besuchten wir eines der drei Traditions-Osterfeuer - in diesem Jahr in Lenklar, Martinsweg (bei Möller) am Ostersonntag. Wir trafen uns um 20.00 Uhr, wo dann bei Einbruch der Dunkelheit das Osterfeuer entzündet wurde.
_______________________________________________________________________________
Mittwoch, 25. März 2015
Frühlingssingen
Wir hatten zum "Frühlingssingen in der Westfälischen Stube" eingeladen und 40 Heimatfreunde kamen, um den Winter mit bekannten Frühlingsliedern zu verabschieden. Die Sänger wurde instrumental von der Vereinscombo mit Akkordeon, Gitarren und Mundharmonika begleitet. Das Liedersingen wurde zwischendurch immer mal wieder durch passende Wortbeiträge von Aenne Fleischer u.a. unterbrochen.
_______________________________________________________________________________
Donnerstag, 5. März 2015
Plattdeutscher Abend
Der Heimatverein hatte zum diesjährigen "Plattdeutschen Abend" bei Mutter Stuff eingeladen. Mehr als 140 Mitlgieder kamen und erlebten ein bunt gemischtes Vergnügen in echtem Münsterländer Platt. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Vorsitzenden Wilhelm Lülf und seinem Stellvertreter Joseph Funhoff, der auch durch das Programm führte. Die Gruppe "Plattdütsk met us" unter Leitung von Friedrich Brinkbeumer führte auf der Bühne das Spiellied "Usse Broer Melchior" und das Märchen "Aschenputtel" auf. Für den Einfallsreichtum und das gekonnte Spiel der Gruppe wurde ihnen durch großen Beifall gedankt. Danach kam die "De lästen Plattdütsken" Benedikt Hülsmann, Johannes Jücker und Christine Osterkemper zum Einsatz. In dieser Gruppe handelt es sich um junge Leute, die sich seit der Grundschulzeit immer mal wieder mit Plattdeutsch beschäftigen. Ihr gemeinsamer Vortrag wurde von Aenne Fleischer erstellt und kam bei den Zuhörern gut an. Nach der Pause trat die Plattdeutschgruppe auf, die bei "Driäpen bi Mai Schulz" (Hermine Schindler) über Erlebnisse ihrer Schulzeit berichteten. Bei allen Darbietungen gab es viel Applaus vom Publikum. Zwischen den verschiedenen Szenarien wurden immer wieder plattdeutsche Lieder gesungen, die in dem plattdeutschen Liederbuch des Heimatvereins vermerkt sind. Begleitet wurden die Sänger und Sängerinnen dabei von der Vereinscombo mit Gisbert Fleischer (Klavier), Hans-Werner Hein (Akkordeon), Friedrich Brinkbeumer, Hermann Schwenken (bei Gitarre) und Egon Dellwig (Mundharmonika).
_______________________________________________________________________________
Donnerstag, 19. Februar 2015
Mitgliederversammlung
Wie in jedem Jahr fand zu Beginn des Jahres unsere Mitgliederversammlung unter Leitung unseres 1. Vorsitzenden Wilhelm Lülf statt. Ein besonderer Höhepunkt war die Ernennung von Ursula und Joseph Funhoff zu Ehrenmitgliedern. Beide haben sich mit ihrem Engagement besonders um den Heimatverein verdient gemacht.
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü