Berichte zu den Aktivitäten in 2023 - Heimatverein Werne e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Berichte zu den Aktivitäten in 2023

Archiv
Mittwoch, 08. November -Winterarbeiten an der Museumswiese-

Nach der Begehung und Begutachtung durch den NABU im Herbst wurde klar, dass der Lavendel an dem Standort auf besondere Weise gelitten hatte. Martin Kriesten vom Heimatverein hat mit dem Bauhof herausgefunden, dass am Standort des Lavendel das Wasser-Sammelbecken des alten Wasserspiels liegt und dieses sich bei Regen immer noch füllt. Dieser nasse Standort wurde vielen Lavendelpflanzen zum Verhängnis.
Daher hat der Heimatverein unter Federführung von Martin Kriesten die Umgestaltung der Museumswiese in Gang gebracht. Der Lavendel, als ausgezeichnete Trockenpflanze, wurde an die obere Mauer zu den Steinen der Trockenmauer gesetzt. Als Ersatz für den Lavendel wurde als Begrenzung der Wiese die heimische „Rote Berberitze“ in Form von Wurzelballen-Pflanzen gesetzt. Als Bodendecker gegen unerwünschte Fremdkräuter ist die Waldsteinia dazugesetzt worden.
Bei dem herrlichen Pflanzwetter am Mittwoch konnten durch die gute Vorarbeit des Bauhofes Werne, der den Pflanzbereich vorbereitet und auch die Lavendelsträucher versetzt hatte, die 270 Waldsteinia und die etwa 180 Berberitzen gut gesetzt werden. Neben Martin Kriesten war auch Heinz Bühlhoff von der Helfertruppe des Heimatvereins intensiv vor Ort. Sowohl die Stadt Werne, deren Fläche gepflegt und bearbeitet wird, also auch der Heimatverein freuten sich über die Unterstützung der Naturförderungsgesellschaft des Kreises Unna, welche die nicht unerheblichen Kosten für die Pflanzen übernommen hat.
So hoffen alle Beteiligten, dass die Museumswiese im nächsten Frühjahr alle Bürger und Besucher der Stadt wieder erfreuen kann und die Ausweichfläche für Hunde dort eingeschränkt bleibt.
Fotos: Stadtarchiv Werne
Mittwoch, 25. Oktober -Fotoreise-

Am Mittwoch luden das Stadtmuseum und der Heimatverein Werne wieder zur gemeinsamen „Fotoreise“ ein. Trotz des andauernden Regenwetters war die Veranstaltung gut besucht und „ziemlich nass“ ging es auch in der Westf. Stube weiter. An die “gute alte Badeanstalt“, so wie sie sich in den vielen vergangenen Jahrzenten zeigte, wurde erinnert und besonders die damalige Bademode brachte ein amüsiertes Lächeln hervor. Über die ersten Schwimmversuche  wusste der ein oder andere Anekdötchen zu erzählen und besonders die Teilnehmerinnen beklagten, dass nach dem Tummeln in der Sole ein ach so schöner, heller Badeanzug  nunmehr in der Farbe braun weit von einer Augenweide entfernt erschien.
Auch führten verschiedene Ansichten der damaligen Parklandschaft um den Stadtsee zum Staunen und Fotos von Baustellen im Rahmen der Stadtkernsanierung in den 70iger Jahren gaben Rätsel auf,  die jedoch mit steigendem Erinnerungsvermögen der „Fotobegeisterten“ schnell gelöst wurden.
Erneut ein gelungener Abend mit lebendigen Diskussionen und es gibt auch weiterhin noch viele Fotos, die begutachtet werden wollen. Also den nächsten Termin schon mal vormerken: Mittwoch, 29. November 2023 um 18:00 Uhr im Stadtmuseum, Kirchhof 13, in der Westfälischen  Stube.
Eine Teilnahme ist offen für alle, die daran interessiert sind, gemeinsam mit dem Stadtmuseum und dem Heimatverein Werne die Erinnerungen an die lokale Geschichte lebendig zu halten.
Fotos: Stadtarchiv Werne
Freitag, 13. Oktober, Museumsgarten

Am Freitag, den 13. Oktober haben fleißige Hände aus der Helfergruppe des Heimatvereins im Museumsgarten den Herbstputz erledigt. Die Hecke zum Nachbarn wurde nachgeschnitten und das Unkraut reduziert. Heinrich Wittemeier, Peter Helmdach und Heinz Bülhoff haben Zeit und Arbeit aufgebracht, um alles wieder in Ordnung zu bringen.
Fotos. Heimatverein
Donnerstag, 05. Oktober, Letzte Radtour 2023

Am Donnerstag, 05. Oktober, unternahmen 18 Radlerfreunde des Heimatvereins ihre letzte Radtour im Jahr 2023. Der Start war am RWE-Parkplatz an der Goerdelerstr.. Tourleiter Peter Helmdach führte die Gruppe durch Holthausen in Richtung Südkirchen. Bei dem sonnigen Herbstwetter genossen die Teilnehmer noch einmal den goldenen Oktober. Von Südkirchen aus ging es weiter durch die Wiesen und Felder nach Capelle. Im Gasthaus „Zur Brücke“ wurde eingekehrt und Kaffee und Kuchen genossen. Die Rückfahrt erfolgte so, dass alle vor Einbruch der Dunkelheit wieder zu Hause angekommen waren.
Fotos: Heimatverein
Mittwoch, 13. September, Besuch des Hofes Grothues-Potthoff

Am Mittwoch, den 13.September, besuchte der Heimatverein den Hof Grothues Potthoff in Senden. Der Senior Chef führte die 26 Teilnehmer durch die weitläufigen Anlagen zur Obstverarbeitung. Dabei erfuhren sie, durch welche Kniffe die Erdbeersaison bis Anfang Oktober gestreckt werden kann. Um Obst lange frisch zu halten, gibt es bei Grothues Potthoff ein spezielles Kühlhaus, in dem eine Atmosphäre ohne Sauerstoff erzeugt wird. Äpfel können auf diese Weise bis zu 10 Monate ohne Zusätze erntefrisch gehalten werden. Als neuestes Experiment wurde den Teilnehmern der Obstanbau unter Photovoltaik-Paneelen erläutert. Nach einer guten Stunde ging es zur Stärkung mit Kaffee und Kuchen in das Hof-Cafe. Hier wurden die vielfältigen Eindrücke besprochen und verarbeitet. Zum Abschluss gingen viele Teilnehmer noch in den Hofladen um sich mit frischen Biowaren zu versorgen.
Fotos: Heimatverein
Donnerstag, 7. September, 6. Radtour des Heimatvereins

Bei schönstem Sommerwetter haben die Radler des Heimatvereins am Donnerstag, den 7. September ihre monatliche Radtour durchgeführt. Peter Helmdach führte die 18 Teilnehmer über Horst und Barsen in Richtung Bauerschaft Ameke bei Drensteinfurt. Wegen des starken Sonnenscheins wurde im Schatten öfter eine Pause eingelegt. Ziel war das Hof Cafe May in Ameke. Bei Kaffee und Kuchen stärkte man sich für die Rückfahrt. Über Nordick und Wessel wurde am späten Nachmittag die Rückfahrt nach Werne angetreten.
Fotos: Heimatverein
Donnerstag, 4. Mai, 2. Radtour mit Besuch des Gersteinwerkes

Die Radlergruppe des Heimatvereins und weitere Interessierte trafen sich wie gewohnt an der Goerdelerstraße. Unter der kundigen Führung von Peter Helmdach ging es durch die Lippewiesen in Richtung Gersteinwerk. Dort wurden die 35 Radler empfangen und mit der werksüblichen Schutzausrüstung versehen. Untersachkundiger Leitung wurde das Gelände erkundet. Besonderes Interesse galt den neuen Speicherblöcken, die den Strom für eine ganze Stadt vorhalten können. Im weiteren Verlauf ging es zum Lausbach, dessen Wasser wegen der Bergsenkungen über 20m angehoben werden muss, damit das Wasser in die Lippe gelangen kann.
Nach der Besichtigung fuhren die Teilnehmer zu Hof Schulze Blasum wo die Heimatfreunde sich mit Kaffee und Kuchen für den Rückweg stärken konnten. Am 1. Juni beteiligen sich die Radler an der Radwallfahrt nach Werl, die von der Kolpingsfamilie ausgerichtet wird.
Fotos: Heimatverein
Samstag, 29. April, Besuch der Kirche "Der Heiligen der letzten Tage" in Hamm

Ein Ausflug der Fahrradgruppe des Heimatvereins Werne und weitere Interessierte führte am vergangenen Samstag (29.04.) zum Gemeindehaus der " Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage" in Hamm. Bischof Christian Wulf informierte in einem anschaulichen Vortrag über die Strukturen der christlichen Gemeinschaft und hob besonders den hohen Stellenwert der Familie als wesentliche Glaubensgrundlage hervor. Während der Besichtigung der Räumlichkeiten konnten sich die Besucher/innen an einem reichhaltigen Buffet bedienen.
Fotos: Heimatverein
Dienstag, 25. April, Verabschiedung von Frau Dr. Döhrer

 
Bei seiner letzten Jahresversammlung haben die Mitglieder des Heimatvereins eine neue Vorsitzende gewählt. Da Frau Dr. Constanze Döhrer beruflich nach Bielefeld wechselt, war eine Neuwahl notwendig geworden. Auf Vorschlag von Frau Döhrer wurde Frau Barbara Schaewitz zur neuen Vorsitzenden gewählt. Da Frau Schaewitz bisher das Amt der Schriftführerin innehatte, wurde auch eine neue Schriftführerin nötig. Für dieses Amt stellte sich Frau Renate Schoppmann zur Wahl. Beide Wahlen brachten einstimmige Zustimmung. Am Dienstag, den 25. April wurde Frau Dr. Döhrer in einer kleinen Feierstunde vom Vorstand des Heimatvereins verabschiedet. Frau Schaewitz lobte in ihrer Ansprache die sehr gute Zusammenarbeit mit Frau Dr. Döhrer und ihre freundliche und aufgeschlossene Art im Umgang mit anderen Menschen. Sie danke Frau Döhrer für die Leistungen im Verein in den letzten Jahren und die vielen neuen Anstöße, die von ihr ausgingen. Als Zeichen des Dankes überreichte Frau Schaewitz einen Präsentkorb mit italienischen Spezialitäten. Frau Dr. Döhrer bedankte sich in gekonnter Weise und lobte das gute Vereinsleben.
 
Anschließend sprach der Ehrenvorsitzende Willi Lülf Worte des Dankes und der Anerkennung. Dabei betonte er, wie wichtig es ist, im Leben berufliche Chancen wahrzunehmen und zu ergreifen. Gisbert Fleischer spielte auf der Gitarre ein Solo, mit dem er das Bedauern um den Abschied gefühlvoll zum Ausdruck brachte. Heinrich Wittemeier überbrachte die Abschiedsworte des Plattdeutschen Arbeitskreises und Ursula Funhoff bedankte sich im Namen ihres erkrankten Mannes Joseph, Ehrenvorsitzender und Urgestein des Heimatvereins, mit einem Gutschein für ein Restaurant in Bielefeld. Bei Kaffee, Gebäck und geselligen Gesprächen klang die Feierstunde anschließend aus.
 
Fotos: Heimatverein
Ostermontag, 10. April, Osterfeuer

am Ostermontag besuchten unsere Mitglieder das Osterfeuer der Kolpingsfamilie Werne auf dem Hof Hagemann-Lochthofen an der Capeller Straße 138. An die 100 Personen waren gekommen. Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie begrüßte die Gäste und bedankte sich bei den zahlreichen Helfern für Ihre Mitarbeit. Der Gardian des Klosters und gleichzeitig der Präses der Kolpingsfamilie, Pater Norbert, übernahm die Einführung mit einer kurzen Andacht zum Thema Feuer. Dazu wurden einige Lieder gesungen. Die Kolping-Jugend versorgte die Gäste mit Speisen und Getränken. Bei gekühlten Getränken, Würstchen vom Grill, Stockbrot und Rühreiern klang der Abend aus.
Fotos: Heimatverein
Donnerstag, 6. April, Fahrradtour "Wir erkunden unsere Heimat"

Unter dem Motto „Wir erkunden unsere Heimat“ starteten 19 Teilnehmer der Radlergruppe des Heimatvereins Werne am Gründonnerstag zur ersten Fahrradtour in diesem Jahr und eröffnete damit die diesjährige Saison. Die von Mitglied Peter Helmdach ausgearbeitete und von ihm angeführte Route ging zu nächst über die alte Zechenbahntrasse nach Stockum, dann weiter am Kanal entlang bis Sandbochum. Von dort radelte man weiter über verschiedene Wege nach Bergkamen, wo in Kathi’s Café Einkehr gehalten wurde. Bei Kaffee und Kuchen blieb noch Zeit für einen kurzen Plausch bei dem man immer wieder hörte, dass einige Teilstrecken durch Bergkamen noch völlig unbekannt waren. Gut gestärkt ging es dann nach Werne zurück. Die nächste Fahrradtour des Heimatvereins ist am Donnerstag, 04. Mai 2023.
Fotos: Funhoff
Mittwoch, 22. März, Säuberungsaktion rund um das Museum

Werne putzt sich raus – der Heimatverein putzt um das Heimatmuseum.
Rechtzeitig zum Frühlingsanfang machten sich die Männer der ständigen Helfergruppe des Heimatvereins Werne an die Arbeit. Unter Leitung der Vorsitzenden Frau Dr. Döhrer säuberten sie den Museumsgarten und die Flächen hinter dem Werner Stadtmuseum um das Ehringhausen-Denkmal. Diesmal wurde auch die Museumswiese mit in die Pflege und Säuberungsaktion eingebunden. Nach gut zwei Stunden stellten sich die Flächen als gut geputzt heraus. Diese Säuberungsaktion unternimmt der Heimatverein Werne alljährlich im Rahmen der Aktion „Werne putzt sich raus“.

Donnerstag, 9. März, Radlertreffen bei Havers

 
Die Mitglieder der Radlergruppe des Heimatvereins Werne trafen sich am Donnerstag (09.03.) zu einem Stelldichein in der Gaststätte Havers. Bei Kaffee und  Kuchen ließen die 33 Anwesenden die in den letzten Jahren durchgeführten Fahrradtouren noch einmal Revue passieren. Hierfür zeigten Raimund Happ und Ursula Funhoff eine Reihe von Fotos auf der großen Leinwand, die für dieses Treffen aufgebaut war.
 Die nachmittäglichen Fahrradtouren des Heimatvereins Werne finden in den Monaten April bis Oktober jeweils am ersten Donnerstag unter dem Motto „Wir erkunden unsere Heimat“ statt,  bei denen es immer wieder neue Schleichwege und Winkel zu entdecken gibt. Die diesjährige Saison beginnt am Donnerstag, 06. April 2023. Start ist um 14:00  Uhr am Parkplatz von RWE an der Goerdelerstraße. Dann geht es unter Führung von Peter Helmdach auf einen Rundkurs von etwa 25 km, der durch eine Einkehr für Kaffee und Kuchen unterbrochen wird.
Fotos: U. Funhoff
Samstag, 14. Januar, Besuch der Stiftskirche Cappenberg

Der Heimatverein Werne hatte für Samstag den 14. Januar zu einer Kirchenführung durch die renovierte Stiftskirche in Cappenberg eingeladen. Dr. Funke vom Förderverein der Stiftskirche St. Johannes Evangelist begeisterte die Teilnehmer mit einem klugen und sehr einfühlsamen Vortrag, bei dem die Gruppe fundiert und detailliert durch 900 Jahre Geschichte geführt wurden. Die Linie zog er über die Klostergründer Gottfried und Otto von Cappenberg, über Barbarossa und „seinen Kopf“, sowie über die Praemonstratenser und den Frh. V. Stein bis zur Familie Kanitz.
 
Bei Kaffee und Kuchen lies die Gruppe den Nachmittag trotz des miserablen Wetters bei guter Laune ausklingen.
Fotos: Heimatverein
Zurück zum Seiteninhalt